Monday, November 7, 2011

Kampfansage

DIES ist eine offizielle Kampfansage an alle, die mich mit schwuler Liebe zuschwulen wollen! Ich will vergessen dass dieses Gefühl überhaupt EXISTIERT also hört auf mit eueren WIDERLICHEN Blogeinträgen sonst KOTZ ich euch einmal quer drüber!
Dies ist eine offielle Kampfansage an alle, die mir kommen mit trauter Zweisamkeit und nie wieder allein sein - kommt schon, träumt weiter, sowas GIBTS nich. Früher oder später wird euch JEDER verlassen!
Dies ist eine Kampfansage an alle, die jetzt sagen "Komm schon, nicht aufgeben, auch du findest wieder eine Frau die dich glücklich macht" - NEIN VERDAMMT!!! Checkt ihr nicht, dass es da nur eine gibt, die mich aber ums verrecken nicht haben will?!!!
Dies ist eine Kriegserklärung an alle, die versuchen mir Hoffnung zu machen ala "ach, das wird schon wieder, ihr..." - NEIN!!! ES GIBT KEIN "IHR"! Es gibt nur noch ein "ich" und ein "sie"! ALSO HALTET EINFACH EUER DÄMLICHES MAUL, BEHALTET EURE BEHINDERTEN VERMUTUNGEN FÜR EUCH - ES WIRD SCHON NEN GRUND GEBEN WARUM SIE ES MIR NICHT PERSÖNLICH SAGT!

Ich will von diesem ganzen Scheiß nichts mehr hören, ich will keine Hoffnung mehr in mir tragen, keine Liebe, noch nicht einmal Zuneigung, da alles was geschieht mich schneidet, obwohl der Cutter sicher verwahrt im Schub liegt! Ich will nicht mehr an sie denken müssen wenn ich in mein leeres Bett geh, ich will mich nicht wie der letzte Volltrottel der Welt fühlen und ich will VERDAMMT NOCHMAL nicht mehr mir auch nur wünschen, auch nur mit einem ihrer Haare zusammenzusein! Ich will diese ganzen verzweifelten Gedanken nicht mehr denken, CHECKT IHR DAS NICHT?! Ich will mir nicht mehr denken, dass es mir genügen würde wenn ich wüsste, dass sie ein kleines, minimales Stückchen mir gehört, selbst wenn es nur ein kurzes Lippenauflegen wäre, nur einmal im Monat, nur ein liebevoller Blick, eine Sekunde lang. Ich will mir nicht mehr denken, dass ich ich sie egal was kommt einfach lieben würde, ich würde sie heißkalt durchlieben auch wenn um uns herum die Welt zusammenbräche und man niemandem mehr trauen könnte, auch wenn sie meilenweit von mir entfernt wäre, auch wenn sie nur einen Tag ihres Lebens für mich Zeit hätte - ich würde es tun, allein weil ich wüsste, dass sie weiß, dass sie zu mir gehört, allein darauf vertrauend dass sie das selbe für mich empfindet wie ich für sie. Ich will mir nicht mehr wünschen dass ich derjenige sein darf, der all ihre Probleme hören darf, all ihre Sorgen und versuchen darf sie ihr zu nehmen. Ich will nicht mehr daran denken, wie unglaublich sie ist und wie hübsch sie aussieht wenn sie lacht, aber auch wenn sie weint. Ich will nicht mehr daran denken wie richtig es sich angefühlt hat in ihren Armen, ich will nicht mehr daran erinnert werden wie sehr sie mich zum lachen bringt auch wenn ich mal nicht so gut drauf bin, ich will nicht mehr dran denken, dass sie es ist. Die Frau, für die ich mein Leben geben würde und noch viel mehr.

Ich will einfach aufhören und innerlich sterben, den nichts wird je geschehen. Ich quäle mich nicht mehr weiter selbst.

Dies ist eine Kampfansage an mich selbst, denn ich will nicht(s) mehr fühlen.

1 comment: