Saturday, March 31, 2012

Erinnerungen

MEIN GOTT. Nehmt diesen Blogeintrag bloß nich für voll. Ich bin leicht angetrunken. Und höre Industrial. Und schöne Erinnerungen kommen hoch. An den Ceasars Club in Neunkirchen, Tanzritual. Gott, immer diese... EXTREME Vorfreude wenn wir da hingefahren sind. Und dann das erste Mal tanzen am Abend, noch ein bisschen steif... aber nach mehr und mehr Alkohol immer mehr die Sau rauslassen. Alle Sorgen einfach vergessen. Alles unwichtig sein lassen außer die extreme Hitze. Stockbesoffen dann nach Hause fahren, im Auto erstmal einpennen und dann im Bett sein und einfach vögeln... Gott was für ne schöne Zeit. Ganz im Ernst. und ich kanns immer noch. Einfach tanzen. Einfach betrunken sein.
Und dann... die schönen Dinge mit Tam. Die Saarwiese, der Penis dort, die Shisha, die blühenden Dingensbäume... gott, wenn mir einfallen würden wie die heißen. Keine Orchideen, aber iwie so in die Richtung. Und einfach durch Saarbrücken schlendern mit ihr, es sich einfach gut gehn lassen, im Mäckes sitzen mit Sabbi, Jil wegen ihrem FPLIFF aufziehn, Filme gucken zu Hause bei ihr, sie einfach nur in den Armen halten, zusammen basteln - meine Fresse. Was war das für pures Glück?
Dann die Nichi mit Kaichen. Stockbesoffen mit Kao die noch besoffener war und nichtmal gerade sitzen konnte in der Straßenbahn heimfahren nach dem Nach-Nichi-Feiern. Im Hotel vögeln bis die Betten auseinanderrutschen. Baden mit Kaichen in ihrem Dorf in dem total veralgten See bis es dann gewittert hat und wir Mensch-Ärgere-Dich-Nicht zu Hause bei ihr gespielt haben. Zufriedenheit.
Kiu und Stein, das Dorf in welches ich mich verschossen hab. Mit ihr im Park spazieren gehen, nach dem Lehrgang zu ihr fahren und einfach aufn Bett sitzen, GNTM gucken und sie die ganze Zeit massieren, mit ihren Freunden in Nürnberg Eis essen und sich dann an den Fluss da setzen zum chilln (sorry, ich bin ne geographische Niete). Verliebtheit.
Tifa - einfach Saufen bis der Arzt kommt und neunmal in der Nacht kotzen laufen. Aber trotzdem Spaß haben.
Myv und mein geliebtes Österreich. Einfach mal über Nacht zugeschneit werden, aber dann aufwachen und sie sehen und wissen - das ist sie. Die schönste Frau der Welt. Von ihr gebackene Sachen frühstücken (sie war Bäckerin). Mit ihr und ihrer Mutter auf dem Balkon sitzen und bei gefühlten Minus zwanzig grad eine nach der andren rauchen. Mit ihr zu ihrem Pflegepferd gehen und einfach glücklich sein. Sich das Heulen verkneifen müssen im Zug nach Hause.

Mädls... danke! Ihr wart die besten. Die Elite der 10. Auch wenn es nicht immer schön lief... diese Erinnerungen sind mir im Gedächtnis geblieben und werden es immer bleiben. Ihr habt mich geprägt - jede auf ihre eigene Weise. Aber ich hab von euch allen gelernt. Und bin jetzt, was ich bin. Nein, nicht angetrunken. Sondern... einfach... ich. Hin und wieder ein wenig Arschloch, doch im großen und ganzen fett in Ordnung. Und jemand, der seine Frau auf Händen trägt. Jemand, der für die Liebe alles macht. Nicht, weil ich sonst keine abkriegen würde sondern weil die Frau, die momentan meine Nummer eins ist mir ihr Lächeln schenken soll. Weil das das Schönste ist, was meine Freundin mir schenken kann. Mir zu zeigen dass sie glücklich ist mit mir.

Shit... dieser verfluchte Alk! Nehmt diesen Blog ja nich zu ernst bitte... vllt n bisschen weil er halt die Wahrheit ist aber... nich zu sehr. Und bildet euch ja nix drauf ein... na ja... n bisschen vllt... schließlich verdank ich euch doch iwie bisschen was aber... ach egal! Ich mach mir jetz noch nen Wodka-O!

1 comment:

  1. gott der teil mit "Und jemand, der seine Frau auf Händen träg...." ist soo süß da bekomm ich glatt pippi in die augen Q________________Q
    *schnief*

    ReplyDelete