Monday, April 30, 2012

se bastasse una canzone

Plätze sind wichtig. Im Klassenzimmer sorgen sie dafür, dass sich die Schüler nicht tagtäglich die Köpfe einhauen um beim Sturm ins Klassenzimmer nicht unbedingt ganz vorne sitzen zu müssen, in Firmen sind sie ein ausgeklügeltes Hirarchie-System, im Kino entscheiden sie darüber, ob du den Film siehst oder dich eher aufregst.
Doch noch wichtiger sind die Plätze, die Menschen in unserem Herz haben. Jeder kennt sie, diese top ten der Menschen, die einem etwas bedeuten. Ganz oben mit dabei oft die Familie und die beste Freundin. Eben Menschen, denen man vertrauen kann, die man wahnsinnig gern hat. Menschen, bei denen du ebenfalls in der Herz-top-ten vorne dabei bist. Es gibt dir Halt, solche Menschen zu haben und zu wissen, dass du bei ihnen genau den selben Platz einnimmst wie sie bei dir. Doch manchmal... kommt es vor, dass ein einziger Mensch reicht, um die ganzen Plätze durcheinander zu würfeln. Ein einziger Mensch... bei dem DU gerne einen Platz in DESSEN Herz hättest. Der Mensch, den du liebst.
Jeder kennt diese Situationen wohl. Zum Beispiel wenn eine neue gute Freundschaft entsteht. Noch heftiger ist es, wenn du tiefere Gefühle als Freundschaft für jemanden zu entwickeln drohst. Wer es schon öfter erlebt hat, dass die ganz persönliche Nummer Eins des Herzen einfach aufgestanden ist und einen leeren Platz zurückgelassen hat... der tut sich hart damit, diesen Stuhl wieder neu zu besetzen. Denn obwohl die Person weg ist, hat man das Vertrauen verloren. Das Vertrauen, dass jemand einen genau so als Nummer Eins sieht wie du ihn. Das Vertrauen, dass sich daran nie etwas ändert. Dass Vertrauen... dass jeder sich seinen Platz gewissenhaft aussucht und ihn mit stolz besetzt.
Denn leider tun Menschen das nicht. Viele kommen, werfen einige Stühle auf dem Weg nach vorne dabei um und du bist machtlos dagegen. Dann sitzen sie auf dem ersten Stuhl - und dann merken sie, dass dieser Platz nicht für sie gemacht wurde und sie eigentlich wo anders hingehören.
Und du Idiot hast sie vorgelassen. Hast ihnen vertraut. Hast wie immer nur an das Gute geglaubt. Nur das Gute sehen wollen. Und auf einmal... ist der Platz wieder leer. Und der Stuhl, welcher mittlerweile ganz heruntergekommen aussieht, steht traurig an vorderster Stelle. Und wer würde schon einen Platz einnehmen wollen, der schon so benutzt ist? Wer würde schon einen Platz wollen, der derartig versifft ist... obwohl es der erste Platz in deiner ganz persönlichen ersten Reihe wäre... .
Oft kommen auch Menschen, die dorthin wollen. Einfach, weil sie WOLLEN. Sie wollen diesen Platz einfach haben, weil sie wollen dass sich kein anderer dort breit macht. Sie reservieren sich den Platz. Gleichzeitig vergessen sie aber, dass sie bereits einen ersten Platz haben bei jemandem... und dieser auch bei ihnen. Das sind die wahren Egoisten. Sie wollen alles auf einmal und von nichts zu wenig. Sie wollen auf so vielen Hochzeiten wie möglich tanzen, auf keinen Fall irgendwo irgendetwas verpassen. Man kann sich keinen Platz im Herzen eines Menschen reservieren. Entweder man will ihn - oder man gibt ihn weiter. Alles andere ist pure Arschlochie.
Jedenfalls - worauf ich eigentlich hinauswollte (mein Gott ich und meine Abschweifungen immer X____x) - sollte man, bevor man den wichtigsten Platz im Herzen eines Menschen anstrebt sich darüber im klaren sein, ob man diesen denn überhaupt will. Ob man diesen Platz auch will, wenn es einiges gibt, was vielleicht an diesem Stuhl rüttelt. Ob man diesen Platz auch will, wenn man weiß dass der Mensch schwierig ist (so wie ich *hüstel*). Und ich schließe mit einer kleinen Geschichte, die ich persönlich iwie... passend finde:

Es war einmal in einem weit entfernten Land ein junger Prinz. Er lebte in einem wunderschönen Schloß. Doch obwohl er alles hatte, was sein Herz begehrte, war der Prinz selbstsüchtig, verwöhnt und unfreundlich. 
Einst, an einem Winterabend, kam eine alte Bettlerin zum Schloß und bot Ihm eine rote Rose, damit er ihr Zuflucht gewähre vor der bitteren Kälte. Der Prinz belächelte ihre zerlumpte Erscheinung und schickte die alte Frau fort. Sie aber warnte ihn, sich nicht von Äußerlichkeiten täuschen zu lassen, da man die Schönheit im Verborgenen findet. Und als er sie wiederum abwies, da schmolz die Häßlichkeit der alten Frau dahin und zum Vorschein kam eine wunderschöne Zauberin. Der Prinz wollte sich entschuldigen, doch es war zu spät. Sie hatte gesehen, daß es In seinem Herzen keine Liebe gab. Zur Strafe verwandelte sie ihn in ein abscheuliches Biest und verzauberte das Schloß und alle, die darin lebten. Beschämt von seiner abstoßenden Gestalt verbarg sich das Biest im Schloß mit einem Zauberspiegel als einziges Fenster zur Außenweit. 
Die Rose, die sie ihm geschenkt hatte, war aber eine verzauberte Rose, die viele Jahre blühen sollte. Würde er lernen, einen anderen Menschen zu lieben und dessen Liebe zu gewinnen, bevor das letzte Blütenblatt gefallen war, dann wäre der Zauber gelöst. Wenn nicht, wäre er dazu verdammt, für immer ein Biest zu bleiben. Als die Jahre vergingen, verfiel er in Verzweiflung und verlor alle Hoffnung. Denn wer brächte es jemals über sich ein Biest zu lieben...

Ich fühl mich genau so. Ich kann echt gut nachvollziehen, wie man sich da fühlt. Wenn man einfach ums verrecken SEINEN Platz nicht findet und eigtl auch keine Hoffnung mehr hat. Ich hasse dieses Gefühl, einfach überall ZWISCHEN den Stühlen zu sitzen und einfach immer nur benutzt zu werden, wenn man mich braucht. Das muss aufhören. Ich will nicht für alles und jeden der Lückenbüßer, die Notlösung oder die Ablenkung sein. Ich will AUCH MAL wieder glücklich sein. AUCH MAL wieder in der Herz-top-ten von jemandem GANZ VORNE sitzen. Und dieser jemand auch bei mir. Amor... is das so FUCKING schwer zu verstehen oder was?!

2 comments:

  1. Oh, I've never thought, that u are so poetic.

    And I'm so optimistic, u will find the one, which has YOU in her 'Heart-Top-10'.
    U quoted 'the beauty & the beast' and so I think, u know the Film or the Musical - right? And the Beast found his Beauty! U aren't a bad human, a 'beast' or something like this. U are lovable, in the way, u are your self.

    ReplyDelete
  2. Du bist kein Biest..
    sondern eine wunderbare Person & ich denke das weißt du auch.

    ReplyDelete