Saturday, March 14, 2015

My "vegetarian" week - "Meat is Murder" (big font: English, kleine Schrift: Deutsch)

Since some of my friends are vegetarians or vegans and recently a really great documentary was shown on TV, I decided to test it. In the movie a few scenes were also shown, that no one would ever  see - scenes of distraught animals at the slaughter, disrespectful handling of the partly still struggling suspended to bleed out animals, male chicks on a chicken farm which are simply gassed to death.
Vegetarians and vegans have many reasons for their way of life. One of the reasons are these images. One of the phrases that had perished during the documentary was "Who has determined that the human is above the animal? Who are the humans to have the right to take the life of an animal, a being that just has feelings like us?"

First I've researched before my testing-week. What may I eat? And what is the difference between vegetarians and vegans?

Vegetarians eat roughly defined only what comes from the LIVING animal.
1.6% of the Germans set the food "animal" aside, for reasons of taste, ethical ideals and/or because of an enhanced striving for health. Of course there are a few subgroups: the lacto-vegetarians, who are including dairy products and the pescetarians which afford fish and seafood. A study even proves that vegetarians have a higher life expectancy. But this is because they maintain a healthier lifestyle, too - they move more (thus avoiding overweight) and often also avoid alcohol and nicotine. But even without these factors the vegetarian's risk to sicken of a heart disease is lowered by 24%.
Only the vitamin-B12-budget is often a problem but this can be prevented through the eating of dairy products, eggs, cabbage, seaweed or Vitaminpreparats.
And by the way: Ghandi was a vegetarian, too.

Vegans are related but - I call it now like this - more consequent. They eat no food of animal origin at all and that includes the gummy-bears or puff-pastry - the first contains gelatin, the second lard. But they're not just paying attention on what they're eating, they try to use no animal-related-stuff at all in everyday life. They'd never buy anything made of leather, horn, wool or down, put emphasis on cosmetics not tested on animals and don't keep any animals. The motivation of vegans is the same as the one of vegetarians - the reverence of life.In Germany, there are 0.1% vegans. Phrases like "Antibiotic resistance is avoided" or "Humans are actually lactose intolerant - the body just got used to it (eg. in some cases never)" can often be heard.The risk of suffering a shortage of essential substances are aware to the vegans. Calcium deficiency can be prevented by calcium-rich water or by eating kale, broccoli, sesame seeds, hazelnuts, soybeans and tofu. The vitamin-B12-deficiency is usually remedied with a preparat. And against a vitamin-D-deficiency sunbathing, avocados, chanterelle and shiitake mushrooms are helping. Vegans have a lower risk of obesity, hypertension, diabetes or heart disease, but an increased risk of osteoporosis, thrombosis and atherosclerosis.

Because of my addiction for Kaba (milk with chocolate-powder) and my love for fish I decided for a lacto-pescetarian week. What the dairy and the fish concerned, I wanted to eat/drink it just once per week. The food-purchase before surprised me: I paid just over a quarter less at the box office than usual and had also much less to carry home. A real bonus! And then I cooked:
Nachdem einige meiner Freunde Vegetarier oder Veganer sind und letztens eine echt tolle Doku im Fernsehen kam, beschloss ich, das auch mal zu testen. In dem Film wurden auch Szenen gezeigt, die man so nie zu Gesicht bekommt - Szenen von verstörten Tieren beim Schlachter, respektloser Umgang mit den teils noch strampelnden und gerade zum Ausbluten aufgehängten Tieren, männliche Küken einer Hühnerfarm, die einfach vergast werden.
Vegetarier und Veganer haben viele Gründe für ihre Lebensweise. Einer der Gründe sind genau diese Bilder. Einer der Sätze, der in dieser Doku fiel war "Wer hat bestimmt, dass der Mensch über dem Tier steht? Wer gibt dem Mensch das Recht, einem Tier das Leben zu nehmen, einem Lebewesen, dass ebenso Empfindungen hat wie wir?"
Ich habe vor meiner Woche erst einmal recherchiert. Was darf ich noch essen? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Vegetariern und Veganern?
Vegetarier essen grob definiert nur, was vom LEBENDEN Tier stammt. 
1,6% der Deutschen verzichten aufs Lebensmittel Tier, aus Gründen des Geschmacks, ethischen Idealen und/oder einem gesteigertem Gesundheitsstreben. Ein paar Untergruppen gibt es natürlich auch: die Lacto-Vegetarier, die Milchprodukte einbeziehen und die Pescetarier, welche sich Fisch und Meeresfrüchte erlauben. Eine Studie beweist sogar: Vegetarier haben eine höhere Lebenserwartung. Dies ist allerdings auch darauf zurückzuführen, dass sie einen gesünderen Lebensstil pflegen - sie bewegen sich mehr (vermeiden dadurch Übergewicht) und meiden oft auch Alkohol und Nikotin. Aber auch ohne diese Faktoren hat der Vegetarier ein um 24% gesenktes Risiko an einer Herzerkrankung zu erkranken. 
Einzig beim Vitamin-B12-Haushalt gibt es öfter Probleme, was sich aber durchs Verspeisen von Milchprodukten, Eiern, Sauerkraut, Algen oder eines Vitaminpreparats verhindern lässt. 
Übrigens: Auch Ghandi war Vegetarier.
Veganer sind ähnlich, nur - ich nenne es nun mal so - konsequenter. Sie essen überhaupt keine Nahrungsmittel tierischen Ursprungs und dazu gehört auch das Gummibärchen oder der Blätterteig - das erste enthält Gelatine, das zweite Schmalz. Sie achten aber nicht nur beim Essen darauf, kein Tier benützen zu müssen, sondern auch im Alltag, würden sich nie etwas aus Leder, Horn, Wolle oder Daunen kaufen, legen Wert auf Kosmetik ohne Tierversuche und halten sich keine Tiere. Die Motivation der Veganer ist die Selbe wie die der Vegetarier - die Ehrfurcht vorm Leben. 
In Deutschland ernähren sich 0,1% vegan. Oft fallen Sätze wie "Die Antibiotikaresistenz wird vermieden" oder "Der Mensch ist eigentlich lactoseintolerant - der Körper gewöhnte sich nur daran (bei manchen z.B. nie)". 
Der Gefahr einen Mangel an lebenswichtigen Stoffen zu erleiden sind sich Veganer bewusst. Calciummangel kann man aber durch calciumreiches Wasser vorbeugen oder durch das Essen von Grünkohl, Brokkoli, Sesamsamen, Haselnüssen, Sojabohnen und Tofu. Dem Vitamin-B12-Mangel wird meist mit einem Preparat abgeholfen. Und gegen einen Vitamin-D-Mangel helfen Sonnenbaden, Avocados, Pfifferlinge, Champignons oder Shiitake. Veganer haben ein geringeres Risiko an Adipositas, Hypertonie, Diabetes oder Herzkrankheiten zu erkranken, dafür ein erhöhtes Risiko für Osteoporose, Thrombose und Arteriosklerose.
Ich habe mich wegen meiner Kaba-Sucht und meiner Liebe für Fisch für eine Lacto-Pescetarische Woche entschieden. Was die Milchprodukte und den Fisch anging, so wollte ich mir das einmal in der Woche "gönnen". Der Einkauf davor überraschte mich: Ich zahlte gut ein Viertel weniger an der Kasse als sonst und hatte auch viel weniger heimzuschleppen. Schonmal ein echter Vorteil! Und dann wurde gekocht:
From left to right I ate: penne with smoked tofu and asparagus, curry rice with paprikas, cauliflower in peanut sauce with coconut rice, (purchased from a greek restarant) fried calamari with pita and delicious Spaghetti Tofu-Bolognese.Here's my conclusion: 
The cooking after work wasn't as annoying as thought, every dish was finished in max. 30 minutes. 
Coconut milk with some sugar is THE MADNESS and will replace the Kaba now sometimes. 
Smoked tofu is clearly the better tofu and even raw it tastes absolutely delicious. 
Vegan Spaghetti Bolognese taste EXACTLY like the "normal" ones, only the consistency of the "meat" is just different, because tofu is slightly softer. 
A small dab of peanut can significantly improve a dish. 
roasting = good food even WITHOUT meat (especially with coconut flakes). 
Asparagus with pasta is perverse disgusting.After the first days I already felt physically better: I felt fitter, more motivated, balanced, leaner and healthier, even so healthy as if I wouldn't have no irritable bowel syndrome at all (for which I take medication every day).

I'm really wowed and will stick to it. Since my girlfriend is a "normal" eater it won't be avoidable to cook flesh at least once per week. But who knows - maybe she realizes what positive impact my way of diet has and gets in! 
Von links nach rechts gab es: Penne mit Räuchertofu und Spargel, Curry-Reis mit Paprika, Blumenkohl in Erdnusssoße mit Kokos-Reis, (beim Griechen gekaufte) frittierte Calamari mit Pita sowie leckere Spaghetti Tofu-Bolognese.
Hier ist mein Fazit: 
- Die Kocherei abends nach der Arbeit war nicht so nervig wie gedacht, jedes Gericht war in max. 30 Minuten fertig. 
- Kokosmilch mit etwas Zucker ist DER WAHNSINN und wird hin und wieder den Kaba ersetzen. 
- Räuchertofu ist eindeutig der bessere Tofu und schmeckt sogar roh total lecker.
- Vegane Spaghetti Bolognese schmecken GENAU SO wie die "normalen", nur die Konsistens des "Fleischs" ist halt anders, weil Tofu etwas weicher ist.
- Ein kleiner Klecks Erdnuss kann ein Gericht bedeutend verbessern.
- Röstaromen = leckeres Essen auch OHNE Fleisch (besonders geil mit Kokosflocken).
- Spargel zu Nudeln ist pervers abartig eklig.
Auch gesundheitlich ging es bereits nach den ersten Tagen bergauf: ich fühlte mich fitter, motivierter, ausgeglichener, schlanker und gesünder, sogar so gesund, als hätte ich überhaupt kein Reizdarmsyndrom mehr (für das ich jeden Tag Medikamente nehme).
Ich bin wirklich begeistert und werde dabei bleiben. Da meine Lebensgefährtin "normal" isst, wird es einmal die Woche aber Fleisch geben. Doch wer weiß - vielleicht fällt auch das irgendwann weg, wenn sie merkt was für positive Auswirkungen diese Art der Ernährung hat ;|)
Yes, I know that smoking isn't healthy too - I try to quit it, Allen Carr's book is already bought!
Oh and I'm blonde again, my natural hair bored me to much X|D
Perhaps some of you are having now the desire to try a vegetarian/vegan week - feel free to comment with your experiences. Until next week! 
Vielleicht haben ja jetzt noch ein paar Lust, mal eine vegetarische/vegane Woche auszuprobieren, Rezepte und Tips gibts auf dieser wunderbaren Site. Viel Spaß beim Stöbern und bis nächste Woche!
 ♨(⋆‿⋆)♨




No comments:

Post a Comment